Junde nutzt eine VR Brille und einen zuküntftigen Bildschirm.

Symposium II: Digitale Bildung

Symposium II: Digitale Bildung

Montag, 27.06.2022, 11.00–12.45 Uhr

Bildung ist die entscheidende Zukunftsfrage für unsere Gesellschaft. Nur mit einem erfolgreichen Bildungssystem wird Deutschland die zentralen Herausforderungen des demografischen Wandels, der Globalisierung, der Integration, der Wohlstandssicherung und der Zukunftsfestigkeit unseres Sozialstaates meistern können.

Die digitale Bildung muss heute als integraler Bestandteil dessen betrachtet werden. Alle Kinder und Jugendlichen müssen Zugang zu digitalbasiertem Lernen haben, damit für sie gesellschaftliche und berufliche digitale Teilhabe eine Selbstverständlichkeit ist. Nicht erst die Pandemie hat uns gezeigt, dass wir die Potenziale der digitalen Technologien und Programme flächendeckend nutzen müssen, um die Möglichkeiten flexiblen und auch ortunabhängigen Lernens zu erschließen, individualisiertes und kooperatives Lernen zu erleichtern, aber auch die inklusiven Bildungsansätze zu unterstützen. 

Die Aufgabenliste ist lang, bis wir die Voraussetzungen für eine nachhaltige Pädagogik im digitalen Zeitalter realisiert haben: Die flächendeckende Anbindung der Schulen an Glasfasernetze, eine Digitalisierung der Lerninhalte, eine entsprechende Ausrüstung mit Hard- und Software, die Sicherstellung von Wartung und Support für Programme und Geräte, insbesondere aber die Aus-, Fort- und Weiterbildung der Lehrerinnen und Lehrer, aber auch entsprechende „digitale Lerninhalte“ sind überfällig. Wenn es gelingt, die Bildungsangebote in diesen Bereichen zu verbessern, schaffen wir einen wirklichen Qualitätssprung, der die Bildungsangebote insgesamt verbessern wird. Auf dem Fachforum sollen diese Herausforderungen und Lösungsansätze gemeinsam mit Wirtschaft und Wissenschaft diskutiert werden.

Auf dem Symposium soll unter der Fragestellung „Digitalpakt: Gut gedacht - gut gemacht?“ insbesondere diskutiert werden, welche Erfahrungen aus dem Digitalpakt Schule für deren Fortführung zu ziehen sind, insbesondere aber, welche Strategien es braucht, um Schulen fit zu machen für die Bildung in der digitalen Welt.

Mit Unterstützung von Deutsche Telekom und PD Berater der öffentlichen Hand

Diskutanten

  • Peter Gathen, Schuldirektor Langenfeld
  • Reinhold Harnisch, MEP-Digitalpakt Berater
  • Udo Kempers, Schulträger LH Düsseldorf 
  • Dr. Michael Krause, Senior Consultant, PD – Berater der öffentlichen Hand GmbH
  • Stefanie Kreusel, Konzernbeauftragte Digitale Bildung und Schule Deutsche Telekom
  • Uwe Lübking, Beigeordneter des DStGB
  • Dr. Stefan Luther, Unterabteilungsleiter Bundesministerium für Bildung und Forschung
  • Heinz-Peter Meidinger, Präsident Deutscher Lehrerverband (angefragt) 
  • Udo Michallik, Generalsekretär Kultusministerkonferenz 
  • Silke Müller, Oberschuldirektorin, Vertreter „Bitkom SmartSchool Hatten“
  • Moderation: Doreen Friedrichs und Mehdi Schroeder (Deutsche Telekom)


Alle Symposien: